5 Fehler, die ihr bei eurer Hochzeitsplanung ganz leicht vermeiden könnt

Von Dennis Spangenmacher

Share on twitter
Share on facebook
Share on pinterest
Share on email
Foto: Markus Winkler

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwende ich die männliche Sprachform bei personenbezogenen Begriffen. Dies bedeutet jedoch keine Benachteiligung des weiblichen Geschlechts, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein.

First of all: Shit happens!

Nichts und niemand im Leben ist perfekt und das ist auch gut so. Wenn ihr aber die folgenden 5 Fehler von Anfang an vermeidet, ist eure Hochzeit am Ende verdammt nah dran!

Natürlich sind die wenigstens von uns erfahrene Wedding Planer. Auch wir, Dennis und Jan von Liebe Bewegt ersetzen als Hochzeitsvideografen nicht den Profi. 

Allerdings stehen wir immer in engem Kontakt mit unseren Brautpaaren und sind sehr oft in die Planung integriert. Darum haben wir die 5 häufigsten Fehler hier für euch zusammengefasst. 

1. Beginnt nicht zu spät mit der Planung

Oft wird die Zeitspanne die man benötigt, um eine Hochzeit möglichst entspannt zu planen unterschätzt. Diese Tatsache bringt uns direkt zu einem der größten Stressfaktoren:

Mangel an Zeit

Wie ihr aus unserer kostenlosen Checkliste zur Hochzeitsplanung entnehmen könnt, empfehlen wir euch einen Vorlauf von ca 10-12 Monaten. Noch mehr Zeit schadet selbstverständlich nicht.

Natürlich kann man eine Hochzeit auch in kürzerer Zeit planen, ein ganzes Jahr vorher bietet aber einige Vorteile, wie zum Beispiel:

  • Zusage der Gäste: Vor allem wenn ihr eine große Hochzeit mit vielen Gästen plant, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass alle zusagen enorm.
  • Locationwahl: Je früher ihr dran seid, desto mehr freie Location stehen euch zur Verfügung.
  • Dienstleister: die Auswahl der verfügbaren Dienstleister, die ihr euch wünscht ist größer.
  • Geldersparnis: wenn ihr früh mit der Planung anfangt, habt ihr mehr Zeit Preise zu vergleichen.
  • Detailverliebtheit: mit genug Zeit und wenig Stress könnt ihr die Details eurer Hochzeit so planen, dass ihr völlig zufrieden seid.
  • Vorfreude: ist die schönste Freude!

Unser Tipp: wenn ihr es mit dem Ja-Wort eilig habt, zieht in Betracht, die standesamtliche von der freien/ kirchlichen Trauung zu trennen!

2. Bucht als erstes die Location

Dieser Tipp klingt vielleicht etwas banal, ist aber wirklich wichtig und wird sehr oft unterschätzt.

Macht euch ein grobes Konzept für eure Hochzeit. Budget, Gästezahl und der Termin sollten mehr oder weniger stehen.

Sobald ihr diesen Rahmen festgelegt habt, sucht euch eine Location, die euren Vorstellungen gerecht wird.

Foto: Jordan Arnold

3. Den Überblick behalten

Verliert das Wichtigste nicht aus den Augen!

So eine Hochzeitsplanung kann schnell aus dem Ruder laufen und zu einem Großprojekt werden. Es gibt so viele Aspekte und Dinge, an die ihr denken müsst. 

Euch stehen unzählige Möglichkeiten zur Dekoration, Tagesprogrammen, dem Catering, der Musik, usw. zur Verfügung. Dem einen macht diese Planung viel Spaß und den anderen Überfordert es schnell.

Überlegt euch, welche Aufgaben ihr mit ruhigem Gewissen abgeben könnt. Hat eine Freundin vielleicht ein Händchen zur Gestaltung der Menükarte? Die Schwiegereltern haben eine tolle Idee für die Gastgeschenke? Prima, fragt sie um Mithilfe. Das Letzte Wort habt trotzdem ihr. 

Konzentriert euch erstmal auf die größeren Planungsblöcke, wie die Gästeliste, das Brautkleid, die Torte, die Band oder den DJ. Das sind Aufgaben, die ihr wahrscheinlich besser komplett persönlich entscheidet.

Wir alle wissen, dass eure Hochzeit eine absolute Herzensangelegenheit ist. Trotzdem ist es ratsam einen kühlen Kopf zu bewahren und stets zu wissen, wo man gerade steht.

Positiver Nebeneffekt: wer den Überblick behält, kann die Vorfreude in vollen Zügen genießen!

Foto: Joanna Kosinska

4. Habt einen Plan B im Ärmel

Zugegeben, es gibt Fehlerquellen die nicht zu vermeiden sind. Auch das ist eine einfache Tatsache, die von vielen Brautpaaren nicht ernst genommen wird. 

Der klassiker hierbei ist, keinen Plan B für schlechtes Wetter zu haben. Wo wird eure Trauung stattfinden? Bei euch im Garten oder im Freien?

Ihr solltet für alle Tagespunkte, die unter freiem Himmel stattfinden eine schnelle und einfache Lösung parat haben, falls es regnet. Und ja, es kann leider zu jeder Jahreszeit regnen oder stürmen.

Ausweichmöglichkeiten für die Location oder Zelte, die aufgebaut werden können, sind im Vorfeld leicht zu organisieren. Es wird euch im Fall der Fälle eine Menge Ärger und Stress ersparen.

5. Nicht zu viel Programm in den Tag packen

Auch euer Hochzeitstag hat nur 24 Stunden. Ein sehr häufiger Fehler von Brautpaaren ist es, den Tag viel zu voll zu packen. Je mehr Gäste ihr habt, desto weniger Zeit bleibt euch automatisch, die ihr mit jedem davon verbringen könnt.

Auch von einem Programmpunkt in den nächsten zu rasen erzeugt Stress. Überlegt euch, auf welche Punkte, Bräuche und Traditionen ihr verzichten könnt. Vor allem dann, wenn es nicht euer Ding ist oder sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. 

Erfahrungsgemäß vergehen Hochzeiten wie im Fluge. Der eigene wahrscheinlich besonders schnell. 

Unser Tipp: Versucht mehrmals am Tag tief durchzuatmen und den Moment in vollen Zügen zu genießen. 

Foto: Vitor Pinto

6. Fazit

Diese 5 einfachen Tipps können euch helfen, eurem Hochzeitstag entspannter und stressfreier entgegen zu fiebern. Es gibt natürlich noch viel mehr Aspekte, die ihr beachten könnt. 

Zum Beispiel ist für manche Brautpaare die Musik besonders wichtig oder die Bedürfnisse der Gäste haben oberste Priorität.

Um nichts zu vergessen, möchten wir euch nochmal unsere Checkliste für die Hochzeitsplanung ans Herz legen. 

Manches solltet ihr aber auch einfach auf euch zukommen lassen.

Die Planung ist eine Herausforderung. Wenn ihr aber diesen Blog beherzigt seid ihr einen großen Schritt weiter eure Hochzeit wunderschön werden zu lassen.

Also denkt an folgende Punkte und vor allem daran, die gesamte Zeit und eure Liebe zu genießen!

  • Beginnt rechtzeitig
  • Behaltet alles wichtige im Blick (mach euch Listen!)
  • Überlegt euch ein Konzept und bucht die Location
  • Vergesst den Plan B nicht
  • Packt den Tag nicht zu voll

Hol dir JETZT die ULTIMATIVE 
Hochzeits-Checkliste auf 7 Seiten

Hol dir JETZT die
ULTIMATIVE
Hochzeits-Checkliste
auf 7 Seiten

Mit der Anforderung der Checkliste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dir noch einige weitere E-Mails mit nützlichen Tipps für deine Hochzeitsplanung schicken. Du kannst die E-Mails natürlich jederzeit abbestellen. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier.